E&T
Galerie 
Events
Trends
Media
Kino
DVD
Musik
Win
Sceneguide
Photography
Suche
Newsletter
Kontakt
Impressum
  Galerie Events Trends Scene Report Media Community
 
Media
 
 
 
Gewinnspiel
 
E&T"A Million Ways to die in the West" - jetzt im Kino!

Universal Pictures und Events&Trends verlosen ein Fanpaket zu "A Million Ways to die in the West", bestehend aus:
- Notizbuch
- Flaschenöffner
- Best-of "Family Guy"-DVD-Box*

*Die zehn Episoden der "Family Guy"-DVD-Box wurden von Serienschöpfer Seth MacFarlane persönlich ausgewählt. Sie umfasst u.a. die doppelt lange Ferienepisode „Reise zum Nordpol“ sowie viele neue Extras.

Einfach eine E-Mail mit Betreff "A Million Ways to die" an Events&Trends | evants.com per Gewinnformular schicken und folgende Frage beantworten: Welcher Schauspieler verkörpert den Gangster Clinch?

Name und Anschrift nicht vergessen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
 
Am 19. Juni 2014 war Einsendeschluss.
 
Plakat
 
A Million Ways to die
in the West
*****
[mwi]
 
Kinostart: 29. Mai 2014
mit: [Charlize Theron|Seth MacFarlane]
von: [Seth MacFarlane]
Genre: [Komödie|Western]
 
www.million-ways-to-die-film.de/
 
Seth MacFarlane, der Macher von „Ted“, nimmt den Wilden Westen aufs Korn.

EventsZum Inhalt:
Howdie! Willkommen im Wilden Westen, wo es eigene Läden für Schnurrbartpflegeprodukte gibt, Huren mit Fremden schlafen, aber nicht mit ihren Freunden, weil dies unchristlich ist und die Einwohner täglich um ihr Leben fürchten müssen. Einer, der sich andauernd Sorgen um seine Unversehrtheit macht, ist Albert (Seth MacFarlane). Der Schafzüchter ist clever, hat eine große Klappe, aber mit Waffen kann er nichts anfangen. Mit diesen Eigenarten ist er ein Außenseiter in Old Stump. Als sich auch noch seine Freundin Louise (Amanda Seyfried) von ihm trennt, um mit dem Schnurrbartpflegeladenbesitzer Foy (Neil Patrick Harris) zusammen zu sein, will Albert sein Leben hinter sich lassen und nach San Francisco ziehen.

Doch wie aus dem Nichts taucht Anna (Charlize Theron) mit ihrem vermeintlichen Bruder Lewis (Evan Jones) in der Stadt auf. Bei einer blutigen Auseinandersetzung kommt Albert Anna zur Hilfe, während Lewis, der im Saloon einen Mann getötet hat, ins Kittchen wandert. Anna und Albert verstehen sich gut, verbringen von nun an viel Zeit miteinander. Alberts Trauer um Louise gerät in den Hintergrund, seine Zuneigung zu Anna wächst. Doch Anna hat eine Kleinigkeit vergessen zu erzählen: Sie ist mit dem berüchtigten Gangster Clinch (Liam Neeson) verheiratet. Und das Raubein ist auf dem Weg nach Old Stump...

EventsZum Film:
Seth MacFarlane ist spätestens seit seiner Buddykomödie „Ted“, in der Mark Wahlberg eine Freundschaft mit einem vulgären Teddy pflegt, als komödiantischer Tausendsassa bekannt. Zuvor machte er sich schon als Schöpfer der Trickserien „American Dad“ und „Family Guy“ einen Namen. Bei „A Million Ways to die in the West“ setzt er noch einen drauf, übernimmt nicht nur die Regie, sondern auch die Hauptrolle. Am Drehbuch war MacFarlane natürlich auch beteiligt. Vor der Kamera gesellen sich gestandene Schauspieler wie Charlize Theron („Monster“), Liam Neeson („Non-Stop“) und Neil Patrick Harris (Serie „How I met your Mother“) zum Multitalent.

EventsFazit:
Was Seth MacFarlane anfasst, wird in der Regel eine Herausforderung für die Lachmuskeln. Auch „A Million Ways to die in the West“ passt in dieses Muster. MacFarlane begegnet dem Genre mit Respekt, hält sich an etablierte Muster des Westerns. Dieser Rahmen wird – wie kann es anders sein – mit Gags gefüllt. Es reiht sich Zote an Fakalhumor, charmanter Witz an Political Incorrectness. Und immer wieder beweist MacFarlane ein Auge für Details oder huldigt andere Filme. Irgendwann dürfte dem Zuschauer auffallen, dass die Handlung einzig dazu dient die Witze zusammenzuhalten, doch dann ist es schon zu spät: Man ist mittendrin in MacFarlanes Welt, nimmt die kaum vorhandene Story gern in Kauf und lacht einfach mit oder über Albert und die Geschehnisse um ihn herum – gleiches Humorverständnis vorausgesetzt.


Bilder: © Universal Pictures International Deutschland