E&T
Galerie 
Events
Trends
Media
Kino
DVD
Musik
Win
Sceneguide
Photography
Suche
Newsletter
Kontakt
Impressum
  Galerie Events Trends Scene Report Media Community
 
Media
 
 
 
Gewinnspiel
 
E&TThe Who's "Quadrophenia" - jetzt auf DVD und Blu-ray!

Universal Music und Events&Trends verlosen drei DVDs und eine Blu-ray von "The Who - Quadrophenia".

Einfach eine E-Mail mit Betreff "The Who - Quadrophenia" an Events&Trends | evants.com per Gewinnformular schicken und folgende Frage beantworten: Wie heißt die Rockoper von The Who?

Name und Anschrift nicht vergessen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
 
Am 03. Juli 2014 war Einsendeschluss.
 
Plakat
 
The Who - Quadrophenia
Live in London
*****
[jl]
 
erscheint: 06. Juni 2014
mit: [Pete Townshend|Roger Daltrey]
von: [The Who]
Genre: [Konzert]
Label: Universal Music
 
www.universal-music.de/
 
The Who spielten 2012/13 anlässlich des 40. Jubiläums ihre Rockoper live in London

Zum Inhalt:
Bis zu dem Tag, an dem der Drummer der Who, Keith Moon, bekannt als „Moon The Look“ (= der Irre) mit 28 Jahren tot umfiel, waren The Who ein vierköpfiges feuerspeiendes Monstrum, das die Rockwelt erbeben ließ. Höhepunkt dieser Entwicklung waren die späten sechziger und frühen siebziger Jahre, die mit „Tommy“, der ersten Rockoper, begannen. An „Tommy“ und Auftritten in Woodstock schloss sich „Live At Leeds“ an, welches auch heute noch als bestes Live-Album aller Zeiten gilt. Der Hattrick an Spitzenalben wurde das durch innovative Synthesizer-Klänge angereicherte Album „Who’s Next“, welches ursprünglich - wie Tommy - als Konzeptalbum geplant war.

Die Stärken der Rockoper, verbunden mit einzigartigen, damals neuartigen, Synthesizer-Klängen, gipfelten in „Quadrophenia“, welches die Geschichte des doppelt an Schizophrenie (daher der Name des Albums) erkrankten Mods Jimmy erzählt, der aus seiner Zeit fällt und sich schließlich mit seiner Vespa von den Klippen stürzt. Dieses Doppelalbum, das von der Rockpresse als letztes großes Who-Album gehandelt wird, war mit seinen unzähligen Overdubs und damals tonnenschweren Synthesizern live nicht auf die Konzertbühnen zu bringen. In der berühmt-berüchtigten „Quadrophenia“-Tour half man sich mit Einspielungen vom Band aus, welches The Who in Sachen Improvisation jedoch stark einschränkte.

Doch nun - mit den technischen Möglichkeiten des 21. Jahrhunderts - wird die Lücke einer vollständigen Konzertaufführung der Mod-Opera durch „Quadrophenia - Live In London“ geschlossen! Gebettet in hervorragende Soundqualität lässt das überlebende Who-Duo das komplette Werk in einer Art und Weise auferstehen, dass man vergisst, dass Daltrey und Townshend zusammen nahezu 140 Jahre alt sind.

Durch Video- und Toneinspielungen in „5:15“ wird der verstorbene Bassist John Entwistle virtuell wiederbelebt. Das Ganze wirkt so echt, dass man wirklich den Eindruck hat, als stünde Mr. Thunderginger mit auf der Bühne! Bei „Bell-Boy“, dem Gesangsbeitrag des bereits 1978 verstorbenen Drummers, wirkt der Effekt aufgrund des älteren Videomaterials nicht in gleicher Weise.

Fazit:
„The Who Live“, am 08. Juli 2013 in der Wembley Arena aufgenommen, ist ein Alterswerk - aber sicherlich kein leises. Die eingespielten Videos führen den Zuhörer in die 60er Jahre zurück und unterstützen den Handlungsstrang u. a. auch mit Bildern aus dem gleichnamigen Kinofilm.

„To Be Played Loud“ stand auf einer der ersten Platten der Who. - Solange die Who weitermachen, bleibt dem nichts hinzuzufügen!