E&T
Galerie 
Events
Trends
Media
Kino
DVD
Musik
Win
Sceneguide
Photography
Suche
Newsletter
Kontakt
Impressum
  Galerie Events Trends Scene Report Media Community
 
Media
 
 
 
Plakat
 
Younee - Jugendstil
*****
[mwi]
 
erscheint: 08. August 2014
Label: [Fulminantmusic]
#Disks 1
Musikrichtung: [Pop|Jazz|Klassik]
 
www.younee.eu/
 
Auf „Jugendstil“ kombiniert Younee Klassik mit Pop und Jazz

Zum Inhalt:
Beim Thema klassische Musik denkt man sofort an Komponisten wie Mozart, Bach oder Beethoven. Neue Kompositionen sind rar, aktuelle Künstler spielen meist die Klassiker und verleihen ihnen gegebenenfalls punktuell eine eigene Note. Younee geht andere Wege, auch wenn die klassischen Komponisten eine zentrale Rolle einnehmen. Die südkoreanische Pianistin kann eine Ausbildung am klassischen Piano vorweisen, interessiert sich für viele Musikrichtungen, hat schon Popnummern für andere Künstler komponiert und scheut sich auch nicht davor selbst zu singen. Schon 2006 erschien ihr Debütalbum unter ihrem Künstlernamen Keys Piano, das sie in ihrer Heimat bekannt machte. Zuletzt lebte Younee in London. Und wie es der Zufall wollte, wurde ein deutscher Musikmanager auf sie aufmerksam und nahm sie unter Vertrag.

Das Ergebnis der Zusammenarbeit heißt „Jugendstil“, verbindet klassische Stücke mit eigenen Improvisationen und hüllt Werke wie Beethovens 5. Sinfonie in neue Gewänder. Sie übernimmt die prägenden Elemente der Stücke und kombiniert sie mit Jazz-, Pop- oder weiteren Klassikelementen. So kann es sein, dass „Jugendstil“ im Hintergrund läuft, bis die CD unerwartet aufhorchen lässt: „Das kenne ich doch?!“ dürfte vielen Hörern durch den Kopf schießen, auch denen, die nur selten klassischer Musik lauschen. Indem Younee die klassischen Werke mit neuzeitlichen Elementen kreuzt, bringt sie die Musik auf eine neue, modernere Ebene. Dabei ist ausschließlich Younees Piano zu hören – es gibt weder Gesang noch weitere Instrumente.

Fazit:
Mal einfühlsam, mal mitreißend – Younee beherrscht die verschiedensten Tonalitäten, variiert virtuos verschiedene Stile, die immer zum Ursprungswerk passen. Mal lullt Younee den Hörer ein, um ihn kurze Zeit später aufhorchen zu lassen. Younee hat sich ihren Lieblingsstücken der klassischen Musik angenommen, was sich in ihrer Art zu spielen zeigt. Sie spielt mit Herz, erhält die Seele der einzelnen Stücke und schafft es obendrein ihnen durch ihre Improvisationen eine neue Dimension zu geben. Younees Album „Jugendstil“ dürfte nicht nur Klassikliebhabern gefallen, sondern auch Musikfans, die offen sind für meist ruhige Pianoklänge, die „fast nebenbei“ musikalische Grenzen einreißen.





Playlist:
01. Impromptu 'Reminiscence' (inspired by Mussorgsky Pictures At An Exhibition 'Promenade')
02. Fate Blues (inspired by Beethoven Symphony No.5)
03. Woman In Red (inspired by Bizet 'Habanera' from ‘Carmen’)
04. She Meets The New World (inspired by Dvorak Symphony No.9)
05. Solitary City Light (inspired by Chopin Etude Op.25 No.11)
06. Dream In The Dream (inspired by Debussy ‘Arabesque’)
07. Twinkle Star 7 Jazz Variations (inspired by Mozart variations on 'Ah, vous dirai-je, Maman')
08. Moonlight On The Moldau (inspired by Smetana ‘The Moldau’)
09. Younee's Ein Kleines Stück (inspired by Bach Invention D minor)
10. Prelude For The Morning (inspired by Bach Cello Suite No.1)
11. Younee's Elegy (on Bach ‘Siciliano’)
12. Speeding Instinct (inspired by Rachmaninoff Sonata No.2)
13. Confession (theme from Handel 'Lascia ch'io Pianga')
14. Sad Waltz In Snowy Night (inspired by Clementi Sonata 'Didone Abbandonata’)
15. Sentimental Blues Variations (on a theme from Paganini Caprice)